Skip to main content

Produkte

Die Milch stammt ausschließlich von unseren heimischen Milcherzeugern. Diese sind überwiegend im Schwarzwald zuhause – sowie im angrenzenden Rheintal und weiteren Regionen in Baden-Württemberg.

Das auf der Verpackung aufgedruckte Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) gilt für die ungeöffnete Packung. Ist die Packung einmal geöffnet, kann die Haltbarkeit deutlich kürzer sein, da die Packung nun nicht mehr luftdicht verpackt ist. Angebrochene Frischmilch sollte nach 3-4 Tagen aufgebraucht werden (dies gilt übrigens auch für H-Milch).  Joghurt , Quark oder unsere Produkte zum Verfeinern behalten ihre einwandfreie Qualität circa 4-6 Tage. Alle Milchprodukte sollten nach dem Öffnen im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Lässt man Milch nach dem Melken unbehandelt, so wird sie aufgrund der Entwicklung von Keimen nach wenigen Tagen sauer. Um dies zu vermeiden, wird die Milch 15 bis 30 Sekunden lang auf 72 bis 75 Grad erhitzt. Dadurch werden alle gesundheitsgefährdenden Keime zerstört und die Milch wird länger haltbar.

Pasteurisierte Milch ist nur wenige Tage haltbar. Um die Haltbarkeit zu verlängern, wird die Milch unter sehr hohem Druck (3bar) ein bis zwei Sekunden lang auf 135 Grad erhitzt und danach wieder ganz schnell abgekühlt. Dadurch wird die Haltbarkeit auf mehrere Monate verlängert. Da die Milch nur sehr kurz erhitzt wird, bleiben die meisten Vitamine erhalten.

Nein, er wird aus pasteurisierter Rohmilch hergestellt.

Die Milch wird ausschließlich auf Bauernhöfen produziert, die sich komplett den strengen Bioland Richtlinien verpflichtet haben. Für sämtliche Schwarzwaldmilch Milchprodukte, die das Bioland Siegel tragen, wird ausschließlich diese Milch verwendet. Die Bioland Prinzipien können Sie hier nachlesen:

Milchsäure ist in Form von Lactat ein wichtiges Zwischenprodukt im Stoffwechsel des Menschen, zum Beispiel als Produkt beim Abbau von Zuckern durch die Milchsäuregärung. Rechts- und linksdrehende Milchsäure sind sich sehr ähnlich wie die rechte und die linke Hand – aber sie sind doch nicht zu 100% identisch. Die rechtsdrehende Milchsäure wird von körpereigenen Enzymen abgebaut und zur Energiegewinnung herangezogen. Außerdem übernimmt sie eine schützende Funktion für die Darmschleimhaut. Die linksdrehende D(-) Milchsäure wird vom Organismus nur langsam entfernt und kann sich so im Blut anreichern. Säuglinge sollten wenig Sauermilchprodukte verzehren, da ihr Enzymsystem noch nicht vollständig ausgereift ist. Alle bei der Schwarzwaldmilch hergestellten Joghurts - auch Fruchtjoghurts, werden mit Milchsäurebakterien gesäuert, die (laut Lieferantenangaben) überwiegend, das heißt zu 70 bis 80%, rechtsdrehende Milchsäure bilden.

Kohlenhydrate werden in Zucker und Stärke eingeteilt. Zucker sind die am schnellsten verfügbaren Energielieferanten für den Körper. Sie gelangen besonders schnell in Blut, Gehirn und Muskeln. In Brot, Kartoffeln, Reis oder Nudeln stecken viele Kohlenhydrate in Form von Stärke. Die Nährwertangabe „Zucker“ umfasst z. B. Kristallzucker, Fruchtzucker und Milchzucker. 1 g Kohlenhydrate bzw. Zucker liefert ca. 4 kcal.

Die sogenannte „länger haltbare“-Frischmilch (ESL-Milch) wird in einer Mikrofiltrationsanlage innerhalb einer keramischen Membran mit kleinsten Poren entkeimt.

Die Rohmilch, die vom Bauern abgeholt wird, wird bei der Anlieferung in der Molkerei auf ihren Gefrierpunkt, den Nährstoffgehalt, die Dichte, die Trockenmasse, den pH-Wert etc. untersucht. Zudem wird ein Säuerungstest durchgeführt, anhand dessen festgestellt werden kann, ob die Milch frei von Hemmstoffen (Reinigungs-und Desinfektionsmittel, Antibiotika) ist.

Bei der Butterherstellung fließt Sahne (Rahm) in eine Anlage, in der sie geschlagen wird, bis sich die Fettkügelchen der Sahne zu Butterkörnchen zusammengeballt und von der Buttermilch getrennt haben. Nach dem Ablassen der Buttermilch werden die Butterkörnchen gewaschen und geknetet - die Butter ist fertig.

Es werden drei Butterarten unterschieden:

Unsere Süßrahmbutter wird aus Sahne (Rahm) hergestellt.

Zur Herstellung der mildgesäuerten Butter wird in die Süßrahmbutter ein spezielles Milchsäurekonzentrat eingearbeitet, welches den leicht säuerlich-aromatischen Geschmack erzeugt.

Unsere Sauerrahmbutter wird aus bakteriell gesäuerter Sahne (Rahm) hergestellt.

Unsere Milch wird als fettarme Milch 1,5% Fett, Vollmilch 3,5% oder 3,8% Fett angeboten.

Durch die Homogenisation wird das Milchfett mechanisch in feinste Fettkügelchen zerteilt und damit eine Rahmbildung verhindert.

Carrageen ist ein Verdickungsmittel, welches aus Rotalgen gewonnen wird. Es wird der Sahne, beispielsweise unserer Schwarzwaldmilch Sahne aus Weidemilch ohne Gentechnik, zugesetzt, um die Bildung einer dicken Rahmschicht zu verhindern.

Unsere Bio Sahne enthält jedoch kein Carrageen und hat bildet daher eine leichte Fettschicht. Bei der Bio Schlagsahne befindet sich meist ein Rahmpfropf im Flaschenhals.

Unternehmen

Ja, an unserem Freiburger Standort in der Haslacher Straße 12 in 79115 Freiburg.

Google-Maps

Die Öffnungszeiten sind von Montag bis Freitag jeweils 6 bis 18 Uhr.

Ja, sollten Sie an einer Führung durch unsere Molkerei interessiert sein, melden Sie sich gerne unter: betriebsfuehrungen@schwarzwaldmilch.de oder telefonisch unter 0761/4788-399 und hinterlassen uns dort eine Nachricht - wir rufen Sie gerne zur Terminvereinbarung zurück.

Weitere Informationen finden Sie auch unter Betriebsführungen

Der Schwarzwald ist traditionell landwirtschaftlich geprägt. Ein wichtiges Erkennungsmerkmal sind nicht nur die dunklen Tannenwälder, sondern auch die saftigen Bergwiesen mit den weidenden Kühen. Dieses Bild macht den Schwarzwald unverwechselbar.
Mit dem Kauf unserer Produkte unterstützen Sie die Bauern im Schwarzwald und in den angrenzenden Regionen und tragen so zum Erhalt der einzigartigen Kulturlandschaft bei.

Schreiben Sie uns gerne Ihr Postleitzahlengebiet und das Produkt, das Sie kaufen möchten. Wir teilen Ihnen dann sehr zeitnah mit, in welchem Markt Sie es kaufen können.