Aromen

Als „Aromastoffe“ werden naturidentische (das Molekül entspricht chemisch dem natürlichen Aromastoff, das Aroma wird jedoch synthetisch hergestellt, z. B. Vanillin) und künstliche Aromastoffe (diese haben auch chemisch eine andere Struktur wie die Naturstoffe und werden durch chemische Synthese hergestellt z. B. Äthylvanillin) Aromastoffe bezeichnet. Dies würde beispielsweise als „Erdbeeraroma“ deklariert werden, wobei „Erdbeere“ die Geschmacksrichtung angibt.

Der Begriff „natürliches Aroma“ darf nur verwendet werden, wenn der Aromabestandteil ausschließlich Aromaextrakte und/oder natürliche Aromastoffe enthält. Das Aroma muss zu über 95% aus dem Rohstoff Erdbeere gewonnen sein und wird mit „natürliches Erdbeeraroma“ deklariert. Ist weniger als 95% des Aromas aus natürlichem Ursprung, so wird dies mit „natürliches Erdbeeraroma mit anderen natürlichen Aromen“ gekennzeichnet.

Wenn die Bezeichnung „natürlich“ verwendet wird, ist der Hersteller verpflichtet, den oder die Ausgangsstoffe zu benennen, sofern diese geschmacklich deutlich oder noch leicht erkennbar sind. Ist die Geschmacksrichtung nicht identifizierbar, aber alle Aromen stammen aus natürlicher Herkunft, wird dies mit „natürliche Aromen“ auf der Packung gekennzeichnet. Bei der Schwarzwaldmilch werden Aromastoffe eingesetzt um den vom Verbraucher gewünschten Geruch und Geschmack der Lebensmittel zum angebotenen Preis und unter Sicherstellung der Qualität bis zum Ende des Mindesthaltbarkeitsdatums gewährleisten zu können.

Unsere Schwarzwaldmilch Bioland Fruchtjoghurts enthalten bewusst kein Aroma. Hier kommt der Geschmack der Produkte nur aus der zugesetzten Frucht.

Zurück zum Milchlexikon