Frischmilch - traditionell hergestellt

Frischmilch wird zum Abtöten der pathogenen (krankheitserregenden) Mikroorganismen pasteurisiert. Beim Pasteurisieren wird die Milch auf 72-127 °C erhitzt. Als „traditionell pasteurisiert“ bezeichnet man eine Milch die bei 72-78 °C erhitzt wurde. Nach dem traditionellen Pasteurisieren sind jedoch noch milcheigene Mikroorganismen in der Milch vorhanden, weshalb sie sauer werden kann.

Bei einer traditionellen Pasteurisierung beträgt der Vitaminverlust gegenüber der Rohmilch nur ca. 10%, dafür erhält man ein sicheres Produkt, das auch Kinder und Schwangere gefahrlos verzehren können. Auch aus geschmacklicher Sicht ist die Pasteurisierung unter den klassischen Erhitzungsverfahren für die Milch die schonendste Behandlung.

Wir verkaufen traditionell hergestellte Frischmilch in der Glasflasche (Schwarzwälder Weidemilch und Bioland Vollmilch).

Zurück zum Milchlexikon