Jod in Milchprodukten

Milchprodukte können einen kleinen Beitrag zur Deckung des täglichen Jodbedarfs leisten. Der Jodgehalt in Milch schwankt in Abhängigkeit vom Jodgehalt in Futtermitteln, Euterpflegemitteln und in Reinigungsmitteln der Melkmaschinen. Auch der Jodgehalt des Wassers und des Bodens hat einen Einfluss auf den Jodgehalt der Milch. Der tägliche Jodbedarf liegt bei einem erwachsenen Menschen bei 180 -200 µg.

Zurück zum Milchlexikon