Unsere sachliche Beschreibung der Realität - zum Thema Glyphosat

Wir produzieren eine Milch von nachweislich hervorragender Qualität und arbeiten durchgehend in der Lieferkette vom Landwirt bis zur Molkerei und zum Kunden nachhaltig und verantwortungsvoll.

Anlässlich der vielen Diskussionen um das Thema Glyphosat möchten wir die Situation sachlich schildern, denn unser Handeln ist nicht auf Werbung mit Selbstverständlichkeiten ausgerichtet, sondern auf Ehrlichkeit, Glaubwürdigkeit und einer klaren Nachprüfbarkeit.

Wenn auch Unkrautbekämpfungsmittel nicht direkt mit unserer Milch in Verbindung stehen, sondern  eher vermehrt im Ackerbau Verwendung finden und in absoluten Ausnahmebedingungen zur Bekämpfung von schädlichem Unkraut auf Grünflächen eingesetzt werden, nehmen wir dennoch unsere Verantwortung für Mensch und Natur sehr ernst und empfehlen unseren Landwirten konsequent auf diese Art von Mitteln zu verzichten, wenn die grundsätzliche Möglichkeit besteht.

Wir müssen uns in der Schwarzwälder Kulturlandschaft den besonderen Anforderungen stellen. Neben den vielen Grünflächen ist unsere Landschaft ebenso von vielen Ackerbauflächen geprägt, die viele unserer Milcherzeuger ebenso bewirtschaften. Hierdurch bedingt, setzen sie nach Bedarf unterschiedliche Mittel zur Unkrautbekämpfung ein, wenn eine absolute Notwendigkeit besteht. Während ein Verzicht in anderen Gebieten deutlich einfacher ist und ohne nennenswerten Aufwand erfolgen kann aufgrund der homogenen Grünlandstruktur, ist ein Verzicht in uneinheitlichen Landschaften, wie bei uns, aktuell praktisch nicht umsetzbar.

Die Grün- und Ackerflächen werden in der Schwarzwälder Kulturlandschaft nach bestem Wissen und Gewissen verantwortungsvoll von regionalen Landwirten und unseren Milchbauern bewirtschaftet. Unsere Erzeuger setzen selbstverständlich auch alternative Mittel zur Unkrautbekämpfung ein.
Wir legen größten Wert auf eine qualitativ hochwertige Milch und einen offenen Umgang mit unseren genossenschaftlich angeschlossenen Landwirten, denen wir unser vollstes Vertrauen entgegenbringen und von ihrer nachhaltigen Art der Bewirtschaftung überzeugt sind.
Wir prüfen unsere Milchqualität seit Jahren regelmäßig auf theoretisch mögliche negative Einflüsse, wie auch Glyphosat und können mitteilen, dass sich in unserer Milch nachweislich keine Rückstände von Glyphosat befinden. Hierdurch fühlen wir uns bestätigt, dass alle Eigentümer, die Milchbauern der Schwarzwaldmilch, sehr verantwortungsvoll mit dem Unkrautbekämpfungsmittel umgehen.

Wenn Marktbegleiter mit Selbstverständlichkeiten in ihrer Landwirtschaft aufgrund der fast ausschließlichen Grünlandstrukturen werben und dies als fortschrittlich und umweltbewusst verkaufen, ist dies bemerkenswert, aber nicht unser Weg.
Ein Verbot gilt nur als konsequent, wenn es auch für alle Bereiche gilt und nachprüfbar ist: Werden hierbei tatsächlich ab sofort alle Landwirte regelmäßig geprüft? Wird tatsächlich konsequent geprüft, ob zugekauftes Futtermittel ausschließlich aus einem Anbau, bei diesem kein Glyphosat zum Einsatz kommt? Dies kann in der Realität sicherlich nicht geleistet werden.
Ein Verbot innerhalb einer Molkerei auszusprechen kann auf den ersten Blick positiv wirken, konsequent ist es jedoch erst, wenn das Verbot durchrangig gilt – man müsste allen Futtermittellieferanten die Verwendung von Glyphosat verbieten. Dies kann auch nicht unser Marktbegleiter leisten.

Fakt ist, dass das ausgesprochene Verbot unseres Marktbegleiters nichts an seiner Milchqualität verändert, sondern ausschließlich im Rahmen des Marketings ein interessanter, aber kein konsequenter Schachzug ist.

Wir möchten einen sachlichen, ehrlichen und realitätsnahen Weg gehen. Daher bieten wir Ihnen unverändert unsere beste Qualitätsmilch an, die kontinuierlich geprüft wird und nachweislich keine Rückstände von Glyphosat enthält.

Gerne verweisen wir zusätzlich auf unsere Schwarzwaldmilch Bio Markenprodukte, die im Rahmen der strengen Bioland-Richtlinien chemische Unkrautbekämpfungsmittel, wie Glyphosat, komplett ausschließen.

Wir bitten um Verständnis für unsere sachliche Darstellung.