Skip to main content

 

Ressourcenschonend handeln – der Umwelt zuliebe

Als Molkerei sehen wir uns in der Verantwortung so ressourcenschonend wie möglich in allen Wertschöpfungsbereichen zu handeln - von der Beschaffung unserer Materialien bis hin zur Bereitstellung des Endprodukts im Regal.

Bei uns ist sogar der Strom grün

An unseren beiden Standorten in Freiburg und Offenburg arbeiten wir kontinuierlich daran, so nachhaltig wie möglich zu produzieren. Um dieses Ziel zu erreichen, haben wir in den vergangenen Jahren zahlreiche Investitionen getätigt und unsere Prozesse in jeder Wertschöpfungsebene überprüft und optimiert. Wichtige Schritte waren beispielsweise der Bau einer Energiezentrale an unseren beiden Standorten in Freiburg und Offenburg. Mit diesen erzielen wir zusammen eine Einsparung pro Jahr von über 3.000 CO2-Emission. Ebenso beziehen wir seit 2017 100% Ökostrom. Selbstverständlich erfolgen bei uns auch kontinuierlich Tourenoptimierungen - ob im Bereich der Milchabholung oder der Warenauslieferung unserer Produkte. In allen Bereichen sehen wir uns in der Verantwortung so umweltschonend wie möglich zu handeln.

Reduzierung des ökologischen Fußabdruckes

Bezogen auf die Verarbeitung von einem Kilogramm Milch haben wir in den letzten 5 Jahren am Markenproduktionsstandort Freiburg eine Co2 Reduktion von 25% erzielt (bezogen auf die eingesetzten Komponenten: Diesel, Öl, Gas, Strom) und eine Wasserreduktion von 25% erzielt. Wir arbeiten ständig an weiteren Verbesserungen. Auch im Bereich unserer Reiserichtlinien legen wir Wert auf einen verantwortungsvollen Umgang mit unserer Umwelt. 

Wir setzen uns für eine nachhaltige Milchwirtschaft ein

Wir wissen darum, dass Kühe nicht nur wohlschmeckende Milch für uns Menschen produzieren, sondern auch CO2. Stellt man den, durch die landwirtschaftliche Urproduktion der Milch verursachten Emissionen das Aufnahmepotenzial der Weiden und Wälder der Schwarzwaldmilchbauern gegenüber, gleicht sich dies jedoch aus .