Bio Heumilch-Hof Müller

Weilheim-Schnörringen 600 m ü.d.M 75 Milchkühe 22 ha 1966 (im Besitz Fam. Müller)

Der Bio-Heumilch-Hof von Familie Müller liegt im kleinen, idyllischen Dorf Schnörringen inmitten einer Naturlandschaft zwischen Weilheim und Nöggenschwiel, ca. 10 km von der Schweizer Grenze entfernt. Im Ortsteil Nöggenschwiel, der auch als „Rosendorf des Schwarzwalds“ betitelt wird, blühen über 16.500 Rosenstöcke mit einer unglaublich großen Artenvielfalt. Der 32 km lange Rosenwanderweg verbindet alle Gemeindeteile Weilheims. Christof Müller und Ehefrau Lioba Müller lieben das Gebiet im Südschwarzwald und bewirtschaften den Hof in 2. Generation, zusammen mit Sohn Jakob, der ihn später einmal übernimmt. Der Hof existiert schon seit etwa 100 Jahren und wurde 1966 von Familie Müller gekauft und weiter ausgebaut.

Auf dem Bio-Heumilch-Hof leben ca. 75 Milchkühe. Im Sommer verbringen sie den ganzen Tag auf der großzügigen Weidefläche rund um das Hofgelände, wo sie jede Menge frisches Gras fressen und die Schwarzwaldlandschaft genießen können. Auch der 5 jährige Bulle Franz ist immer mit dabei. Trotz seines Gewichts von 1.000 kg ist er sehr zahm und liebt es, mit den Kühen auf der Weide stehen zu dürfen.

Alle Kühe werden 2 Mal am Tag durch einen Melkroboter gemolken. Und im großen Milchtank, der bis zu 4.000 Liter frische Heumilch fassen kann, eingelagert. Der Sammelwagen der Schwarzwaldmilch zapft die Milch dann bei der Abholung am Milchtank ab und bringt diese zur Molkerei nach Freiburg.

Im 1995 erbauten Laufstall können sich die Kühe so richtig wohlfühlen. Sie finden dort großzügige Liegeflächen und Massagebürsten. Außerdem gibt es im Stall viel frische Luft und ausreichend Tageslicht.

Nach dem Melken verbringen die Kühe die Zeit im Stall, solange bis alle Kühe gemolken sind. Hier können sich die Kühe frei bewegen, viel frisches Heu fressen oder sich das Fell unter den Massagebürsten pflegen. Christof und Jakob kümmern sich um die ausgiebige Fütterung der Kühe. Im Sommer bekommen sie morgens und abends frisches Futter, im Winter drei Mal täglich. Eine Kuh frisst in etwa 22 kg pro Tag und trinkt ganze 70 Liter Wasser.

Nachdem alle Kühe versorgt sind, geht es raus auf die Weide. Rund um den Hof stehen den Kühen über 22 Hektar Weidefläche zur Verfügung. Im Sommer verbringen die Tiere den ganzen Tag auf der Weide.

Ganzjährig wird frisches Heu an die Kühe verfüttert. Um ausreichend Futtervorrat zu haben, bewirtschaftet Familie Müller ihre eigenen Felder in Hof nähe. Im Sommer wird mehrmals gemäht und geerntet. Hier packt die ganze Familie mit an, denn das hochwertige Futter spielt bei der Erzeugung der Bio-Heumilch das ganze Jahr über eine entscheidende Rolle für die Milchqualität.

Und wie das duftet, beste Bio-Heumilch Qualität eben!

Nachdem das Gras auf dem Feld gemäht wurde und leicht getrocknet ist, wird es ins Heulager gefahren. Dort wird es dann mit Hilfe einer Trocknungsanlage getrocknet und mit dem Kran eingelagert. Wichtig dabei ist, dass das Heu nicht zu feucht gelagert wird, da es sonst schnell schimmeln kann. Im Heulager können bis zu 3.800 Kubikmeter Heu Platz finden.

Neben den Kühen leben auf dem Hof auch Katzen, Hühner und der Hofhund Luna.

Familie Müller bewirtschaftet ihren Bauernhof mit vollem Herzblut und ist besonders stolz darauf, Bio-Heumilch-Hof nachhaltig bewirtschaften zu können und so täglich eine Heumilch von besonderer Qualität herzustellen.